Future of Food - Chef-Sache 2018

Gröön Schnack auf der Chef-Sache 2018

Vom 16. Bis 17. September fand die Chef-Sache in Düsseldorf statt. Mit von der Partie war natürlich Gröön Schnack.

Am Front-end des kulinarischen Marktes

Die Chef-Sache in Düsseldorf, die bis vor zwei Jahren noch im Kölner Palladium residierte, gilt zu Recht als Festival der Avantgarde Cuisine. Auf der großen Kochbühne kommen Stunde um Stunde die großen Geistern der Branche aufs Podium, um das bis zu 1.000 Köpfe starke Publikum mit ihrer Art des Kochen zu inspirieren, sie in ihre Vision für die Zukunft einzuweihen.

Währenddessen stehen bei der School of Wine Masterclasses auf Weltklasseniveau im Fokus. Ausgesuchte Referenten, die zu den besten Weinkennern auf dem Globus zählen, sorgen dafür, dass die Teilnehmer eben keine a-typische Verkostungsveranstaltung erleben.

Alles, was das Herz des Gastronomen und Hoteliers außerdem höher schlagen lässt, findet sich auf einer Art Marktplatz im Zentrum der Messe. Die Aussteller präsentieren hier Neuheiten für den gedeckten Tisch, Spirituosen der Extraklasse und kulinarische Spezialitäten, die man probiert haben sollte.

Der Traum gemeinschaftlichen Koches im Einklang mit Natur und Umwelt wird bei der der Chef-Sache gelebt. Das bekräftigt auch das Motto „United Culinary World“ des kommenden Netzwerktreffens, das unter der Leitung von Thomas Ruhl und Carola Gerfer-Ruhl vom 29. bis 30. September 2019 wieder in Düsseldorf stattfindet.

Der Koch ist nicht mehr der alleinige Star

„Wir leben in einem Zeitalter großer Spannungen, geprägt von Globalisierung versus Nationalisierung, Offenheit versus Abschottung. In der Gastronomie bedeutet dies: Local Food versus Global Food“, beschreibt Ruhl den Ansatz. Da wundert es nicht, dass vor allem das Thema From Farm to Plate immer mehr an Bedeutung gewinnt, auch im Rahmen der Messe. Neben visionären Köchen und Köchinnen gaben also auch die Produzenten einen Einblick in ihre Arbeit.

Die enge Zusammenarbeit von Chef und Landwirt, Gärtner, Teichwirt oder Fischer wird erläutert und dokumentiert. Partner bei diesem Projekt sind die Jeunes Restaurateurs Europe, die seit Jahren solche Kooperationen fördern und in Deutschland ein ganzes Genussnetzwerk aufgebaut haben.

Fortsetzung folgt…

Als bewährtes Dreiergespann wird die Chef-Sache 2019 auch dieses Mal von FLEET Events GmbH, der INTERGASTRA und dem Branchenmagazin Edition Port Culinaire veranstaltet. „Es ist überaus erfreulich zu sehen, wie schnell sich der Ausbau der Partnerschaft bereits in konkrete Ergebnisse niederschlägt. Diese Energie und der Esprit ist die Basis, um die führende Position der Chef-Sache im Bereich der Spitzengastronomie nachhaltig auszubauen.“, so Christoph Rénevier, Geschäftsführer der FLEET Events GmbH.

Bildnachweis: © CHEF-SACHE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.